Der Importmarkt

Wer schon einmal in Spanien, Frankreich, Griechenland oder Italien in einer Apotheke Arzneimittel gekauft hat und sich über die niedrigen Preise freuen durfte, weiß: Viele Markenarzneimittel sind im europäischen Ausland wesentlich günstiger als bei uns. Denn was Arzneimittelpreise angeht, nimmt Deutschland innerhalb der EU einen Spitzenplatz ein.

Als Importeur von Arzneimitteln nutzt EurimPharm für Sie das Preisgefälle zu den anderen EU-Ländern und bietet viele bekannte Markenarzneimittel hier in Deutschland deutlich preisgünstiger an. Auf diese Weise können wir Preisvorteile von bis zu 30 % für Sie als Patient bzw. für Ihre Krankenkasse erzielen. Diese Parallel- bzw. Reimporte werden im übrigen vom Gesetzgeber ausdrücklich gefordert, um niedrigere Preise und damit Kosteneinsparungen bei Arzneimitteln zu gewährleisten.

Parallel-Import

Arzneimittel werden von multinationalen Pharmakonzernen im Ausland produziert und von deren deutschen Niederlassungen in Deutschland verkauft.

EurimPharm bezieht dieselben Arzneimittel innerhalb der EU und bietet sie als Importarzneimittel in Deutschland preisgünstiger an.

Re-Import

Arzneimittel werden von multinationalen Pharmakonzernen in Deutschland produziert und von deren Tochterunternehmen innerhalb der EU verkauft.

Dieselben Arzneimittel werden von EurimPharm innerhalb der EU bezogen und als Import-Arzneimittel in Deutschland preisgünstiger angeboten.

§ Rechtliche Rahmenbedingungen

Die rechtliche Grundlage des Arzneimittelimports basiert auf zwei grundsätzlichen Prinzipien der EU:

  • freier Warenverkehr innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten
  • Erschöpfung von Patent- und Markenrechten

Dies ermöglicht Patienten, Krankenkassen und Politik die große Chance, von den preisgünstigen EurimPharm Importarzneimitteln zu profitieren. Dieses Einsparpotential wurde erkannt. Aus diesem Grund sind Apotheken verpflichtet, einen definierten Anteil ihres Umsatzes durch die Abgabe von Importarzneimitteln zu generieren.

English Suche